Borussia in Brebach – welche Mini-Serie hält?

Borussia seit fünf Pflichtspielen, Brebach seit drei Ligaspielen ungeschlagen / „Einstelliger Tabellenplatz“ ist Brebachs Saisonziel / Im Vorjahr konnten beide Teams ihre Heimspiele gewinnen / Anstoß in Brebach: Samstag, 6. Oktober, 15.00 Uhr

Unser Bild: Völlig losgelöst und kaum noch einzufangen – Tim Klein auf Jubelkurs nach seinem Siegtor zum 1:0 kurz vor Schluss gegen Halberg-Brebach im Ellenfeld in der vergangenen Saison. (Foto: -jf-)

Von Jo Frisch

Der Gegner: Die überragende Rückrunde, die der SC Halberg Brebach in der vergangenen Saison hinlegte, ist allen Fußballexperten noch in bester Erinnerung. Das drittbeste Rückrundenteam „konnte nachdrücklich unter Beweis stellen, welches Potential in der Mannschaft steckt“, so der scheidende Trainer Marcel Schug in seiner Saisonbilanz. Sein Nachfolger Martin Peter, der aus Bübingen zurückkehrte, hatte es zu Saisonbeginn nicht leicht. Nicht nur, dass mit den Torhütern Dennis Lissmann (zum FV Eppelborn) und Plamen Petrov (zum FC Rastpfuhl) sowie Hassan Ward (FSV Jägersburg) und Merouane Taghzoute (nach Diefflen) Leistungsträger den Verein verließen, sondern auch die urlaubsbedingten Schwierigkeiten im Rahmen der Vorbereitung machten dem neuen Coach Sorgen. „Wenn alle an Bord sind, kann die Mannschaft einen einstelligen Tabellenplatz erreichen. Aber das wird bei der Leistungsstärke der Liga in dieser Saison schwer“, so Martin Peter, der mit Felix Florsch (Friedrichsthal), Ahmed Taher (SV Ritterstraße), Markus Fritz, Lars Breyer (beide SV Bübingen) und Lennart Röder (Saar 05) einige nicht unerfahrene Neuzugänge begrüßen konnte, die mithelfen sollen, dieses Saisonziel zu erreichen. Der Saisonstart verlief durchwachsen, ein erstes Ausrufezeichen konnte Brebach beim 10:2-Kantersieg gegen Aufsteiger Rohrbach setzen. Gegen die beiden Titelkandidaten aus Elversberg (1:4) und Köllerbach (1:2) gab es im heimischen Stadion Niederlagen, auswärts gelang mit dem 3:1 in Schwalbach immerhin ein Dreier. Zuletzt blieb die Peter-Truppe in drei Spielen ungeschlagen, besiegte Rastpfuhl zuhause 3:1 und holte in Mettlach und gegen Rehlingen jeweils einen Zähler. Es wäre in einigen Spielen sicher mehr drin gewesen für die Peter-Männer, doch eine noch optimierbare Chancenverwertung verhinderte dies.

Ausgangssituation: Mit dem 5:0 in Rehlingen feierte Borussia am Mittwoch den höchsten Auswärtssieg seit mehr als zwei Jahren; damals am 26. August 2016 gab es in der Oberliga ein 6:1 beim FSV Jägersburg. Die Schützlinge von Björn Klos sind damit seit vier Pflichtspielen ohne Niederlage und wollen diese Mini-Serie auf dem Halberg natürlich gerne ausbauen. „Natürlich erwartet uns ein Gegner von anderem Kaliber als am Mittwoch. Wir werden auf wesentlich mehr Widerstand treffen. Nichtsdestotrotz wollen wir die in Rehlingen gezeigte Leistung bestätigen“, so Borussen-Coach Björn Klos. Eine Mini-Serie kann auch der Gegner aufweisen, blieben die Brebacher doch zuletzt in drei Spielen ungeschlagen: Einem 3:1-Heimsieg über Rastpfuhl folgten Punktgewinne in Mettlach und gegen Rehlingen. „Dennoch ist die Tabellensituation nicht entspannter geworden“, kommentiert Kapitän Kenneth Assante auf der facebook-Seite des Clubs die aktuelle Lage. „Einzig die kämpferische Einstellung stimmte“, so Brebachs Spielführer, der auf möglichst baldige Rückkehr der zuletzt verletzten und kranken Akteure (Demmer, Florsch, Atzorn, Malcolm Asante, Tatli, Fritz und Schuh) hofft. Die Hoffnung erhielt Nahrung dadurch, dass die Partie der Brebacher beim SV Bübingen vom vergangenen Mittwoch auf den 31. Oktober verlegt wurde. Deshalb kann Borussias Gastgeber auf jeden Fall ausgeruhter ins Spiel gehen.

Borussias Personallage: Björn Klos schenkt zunächst der beim Aufsteiger in Rehlingen erfolgreichen Mannschaft das Vertrauen. Der im Heimspiel gegen Rastpfuhl wegen muskulärer Probleme am rechten Oberschenkel ausgewechselte Kevin Saks konnte die Woche über nicht trainieren und wurde physiotherapeutisch behandelt. „Er kehrt in den Kader zurück, aber wir wollen kein Risiko eingehen und mal abwarten, wie das Spiel läuft“, so Björn Klos. Wieder im Kader steht auch Yannick Bach, dessen Mandelentzündung abgeklungen ist, der „Capitano“ hat im Abschlusstraining zum ersten Mal wieder mitmachen können. Die Verletzung von Philippe Persch stellte sich glücklicherweise nicht als Abriss der Bizeps-Sehne heraus, dennoch muss der Borussen-Keeper zwei bis drei Wochen pausieren.

Die letzten Spiele gegen den SC Halberg Brebach waren für Borussia wahrlich kein „Zuckerschlecken“. Im Ellenfeld mussten Mannschaft und Fans vor Jahresfrist viel Geduld bewahren, ehe Tim Klein das harte Stück Arbeit mit seinem Siegtor zum 1:0 gegen kompakte Gäste nach 85 Minuten letztlich doch noch vergoldete. Im Rückspiel zogen die Brebacher dagegen Borussia das Fell über die Ohren: Merouane Taghzoute avancierte dabei zum Brebacher Matchwinner und sorgte nach Artur Schneiders Führungstor und Jens Kirchens zwischenzeitlichem Ausgleich mit zwei Treffern für den 3:1-Sieg gegen gehemmt wirkende Borussen, die an diesem gebrauchten Samstag zudem nach der gelb-roten Karte für Marvin Gabriel die Partie in Unterzahl beenden mussten.

Schiedsrichter des Spiels in Brebach ist mit Matthias Edrich ein Referee, der über die Erfahrung von annähernd 140 Spielen in Saarland- und Oberliga verfügt. Der 26jährige kommt aus Bliesen und pfeift für den heimischen SV Bliesen. In der letzten Saison leitete er die Partie der Borussia beim SV Rot-Weiß Hasborn (0:0). Auch im Ellenfeld war Matthias Edrich bereits tätig, doch liegt das schon länger zurück: Am 8. November 2014 pfiff er Borussias 3:1 im Oberliga-Derby gegen den FC Hertha Wiesbach. In Brebach war Matthias Edrich unlängst beim 1:1 gegen die U23 des FC Homburg der Unparteiische. Als Assistenten stehen Niaz Zawar und Jafar Zawar an den Seitenlinien. Borussia wünscht dem Schiedsrichter-Team eine gelungene Spielleitung!

Hinweis für die Borussen-Fans: Navigationsadresse Stadion SC Halberg-Brebach – Stadion an der Turnhalle, Rosenstraße, 66130 Saarbrücken.

3 Kommentare

  1. Wer gewinnt ist Zweitrangig !
    Wichtig ist das Fair und Verletzungsfrei gekämpft und gewonnen wird!
    Ein Klasse Torwart,Stürmer mit Instinkt und Abwehrspieler ,die auf der Linie retten können ,sind doch gute Vorraussetzungen die Punkte zu gewinnen !
    Ich sag Mal so :. GOBORUSSIAGO X 3. ⚽⚽⚽

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*